Dienstag, 9. Mai 2017

Kennt noch jemand Kurt Richter?

kurt_1982
So richtig aktiv bei Panini Radente habe ich Kurt auch nicht mehr erlebt, aber als ich 1997 zu Panini Radente stieß, schwirrt er mit seinem Mercedes-Fiat500 noch umher. Oliver kontaktierte Kurt immer, wenn er Elektrikprobleme hatte. Vor zwei oder drei Jahren tauchte er mal in Klein Marzehns beim Treffen auf, da auch seine Tochter inzwischen 500er infiziert war/ist.

Nun hat er sich mal bei Motortalk auf einen netten 500er Artikel geäußert und die Geschichte zum Mercedes-Fiat erzählt:
Unser Fiat 500 begegnete mir im Dezember 1979 als, mit einem halben Mercedes 190 Kühlergrill und einer Ballhupe an der Tür, verschönertem Hinweisschild-Ständer, zu einen Gebrauchtwagen Handel.
Der ulkige Wagen weckte in mir sofort die grandiose Idee, den wieder aufzubauen und ihn meiner auch sehr kleinen Verlobten (übersichtliche 150cm) zu ihrem 18. Geburtstag, in einem Jahr, zu schenken, da sie ja auch grade den Führerschein machte.
Der Entschluss fundamentierte sich dann, nach dem zweiten vorbeifahren an dem ulkigen Hinweis auf den Gebrauchtwagen Verkauf und ich suchte diese Firma, dem Schild folgend mal auf.
Wie sich herausstellte, kannte ich sogar den Besitzer dieser Firma, sogar persönlich, und sogar auch schon länger und zudem (Fast vergessen) er schuldete mir auch noch 50 Mark, die ich ihm mal auf einem Schützenfest zum weiteren Kampftrinken geliehen hatte und ward danach irgendwie nie wieder gesehen, also aus den Augen und auch aus dem Sinn...
Als ihn dann da überraschend als Chef dieses skurrilen Unternehmens gesehen habe, kam mir die Erinnerung wieder und damit bekam ich auch ein mächtiges Druckmittel, als Werkzeug, für mein Ansinnen in die Hand. Kurz gesagt, darauf angesprochen bekam er sofort ein schlechtes Gewissen und war auch sofort damit einverstanden, mir den Fiat für die nicht bezahlten Schulden zu so zu überlassen.
Es war ein F110 Bj.63 kaum 80.000km gelaufen und vier Vorbesitzer. Am nächsten Tag stand ich dann mit einem mitgebrachten Trailer vor dem Elend (Nannte ihn erst mal Knubbel) und hatte es dann, nach kurzer Prüfung der Substanz, eigentlich schon bereut, nicht lieber doch die 50 Mark einzutreiben und mich nach einem etwas besser konditioniertem FZ umzusehen. Die Sitze wurden nur noch durch ein Rohr gehalten daß unter diesen durchgeschoben auf Mitteltunnel und den Holmen auflag, der Anlasser war abgebrochen, die Kabel waren in einem desaströsem Zustand und die Bremsen waren zu allem auch noch festgerostet. Auch außen nicht viel besseres zu sehen, die gesamte Karosse war nicht grade in einem Mut machenden Zustand.
Aber ich war immer schon hart im Nehmen und so wurde er mit Gewalt auf den Hänger gezottelt und so, mit einem Nachbarn abgesprochen, bei dem heimlich in einer nicht genutzten Garage zum Wiederaufbau abgestellt, damit meine Kleine den nicht sieht und es eine Überraschung bleibt.
Sie mußte dann im folgenden Jahr viel Zeit alleine verbringen weil ich immer (um Ausreden nie verlegen) bei irgendwelchen Kumpes war, oder länger arbeiten mußte.
Um es Kurz zu machen, ich habe es geschafft,…. (auch wenn es oft Unfrieden wegen ihrer vielen allein verbrachten Zeit gab) Zu ihrem 18.Geburtstag stand er jedenfalls mit frischem TüV und angemeldet vor der Tür. Er wurde vom ersten Augenblick an abgöttisch geliebt und bekam bald den Namen "Hutschi"...

Er begleitete uns, mit unseren später dazugekommenen Töchtern, dann auch noch viele Jahrzehnte und weit über 200.000km (mit mehreren unterschiedlichen Motoren) doch recht zuverlässig. Es wurde in richtiger Wahn alles um den Fiat mit und wahrzunehmen.

Letztendlich, meine große Tochter bekam ihn dann auch zum 18.Geburtstag überlassen, zum wieder herstellen, natürlich mit Vaters Hilfe, aber leider zu wenig Zeit, so daß es “scheinbar“ eine never ending Story werden wollte.

Aber alles ist gut gegangen. Sie hat dann sogar im Fiat 500 geheiratet und fährt nun, inzwischen auch mit ihrem Sohn,.. so oft sich die Gelegenheit ergibt. Der Fiat 500 Virus hat sie (und mehr missmutig ihren Mann) jedenfalls auch mit Leib und Seele erfasst und sie läßt kaum ein Treffen der Fiat 500 Scene aus.

Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen, ob mein Enkel den auch so lieben wird und er das Fiat 500 Fieber ebenfalls bekommt und ihn weiter am Leben hält... [Wenn ich es dann noch erlebe]

Ein paar historische Bilder hat er auch hochgeladen: KLICK

Dies ist die Seite von Panini Radente - dem Fiat 500 Club aus Berlin. Schaut mal im Fiat 500 Forum vorbei und nicht vergessen: 1.Sonntag im Monat ist Clubabend!

...auf der rechten Seite werden Neuigkeiten, die für Berliner Fiat Fahrer interessant sein könnten, veröffentlicht. Wer will, kann diese gerne kommentieren oder ergänzen. Viel Spass!

Suche

 

FIAT 500 Treffen in Berlin 25.-27. August 2023

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Kalender

Mai 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
23
24
25
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Status

Online seit 6385 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 7. Mai, 22:24

P-N-Friends:

Solemar Sicilia

Bed-and-Breakfast

kein-atomstrom
Solemar-Academy

Credits

Aktuelle Beiträge

Oldtimershow Linthe Pfingsten...
Die Oldisaison läuft auf vollen Touren, ständig ist...
kombinovize - 7. Mai, 22:24
Maistammtisch ...
Nächster Stammtisch: 05.05.2024, 18:00 Uhr bei Luigi. Bis...
kombinovize - 28. Apr, 20:21
Backsberg 2024
Oh, Update: ``Wir müssen das Treffen am Backsberg dieses...
kombinovize - 19. Apr, 20:07
Aprilstammtisch
Nächster Stammtisch: 07.04.2024, 18:00 Uhr bei Luigi. Bis...
kombinovize - 1. Apr, 19:10
[Nachruf] RIP Marcello...
Ich wollte immer einen Quattroporte IV haben und bin...
500 - 15. Mär, 15:26

500 Autos
500er im www
Abschied
Clubabend
Fettpresse
Impressum
Kontakt
Nachlese
Panda
Panini Radente
sonst so
Termine
Treffen Berlin
Weihnachtspost
Werkstatttipps
Wichtige Fiat 500 Adressen in Berlin
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren