Feinstaub

Freitag, 10. März 2017

Kombination von H-Kennzeichen und Saison voraussichtlich ab Oktober 2017 möglich

Der ADAC hat bei BMVI zum Thema Inkrafttreten nachgehakt:
9.3.2017: Update zur unserer Information vom 24.2.2017:
  • Das Verkehrsministerium hat uns informiert, dass die Kombination Oldtimer-kennzeichen u. Saisonkennzeichen ab Oktober 2017 wirksam wird.
  • Eine Kombination von roten Oldtimerkennzeichen und Saisonkennzeichen wird weiterhin nicht zulässig sein.


Freitag, 28. März 2014

Das Ende der Plaketten?

Nach langer Zeit mal wieder etwas zum Thema Umweltzone. Aus Sachsen kommt die Meldung, dass vorgeschlagen wird, die Plaketten abzuschaffen. Leider sollen aber die Zonen bleiben, und es sollen statt der berechtigen Fahrzeuge nur die nicht berechtigen Fahrzeuge durch einen Kleber gekennzeichnet werden. Ob das jetzt irgendwas ändert?
Quelle

Mittwoch, 21. September 2011

H-Kennzeichen: min. Note 2 notwendig

Die Anforderungen für die H-Zulassung haben sich geändert. Nun ist ein guter Zustand notwendig, dafür wurden die Umbauten/Tuning Regelungen etwas gelockert:


Strengere Bedingungen für H-Kennzeichen
Oldtimer müssen künftig besser in Schuss sein als bisher, um das steuerbegünstigte H-Kennzeichen zu bekommen. Reichte bislang beim Erhaltungszustand historischer Fahrzeuge die Note 3 aus, schreibt ab dem 1. November eine neue Richtlinie des Bundesverkehrsministeriums die Zustandsnote 2 oder besser vor. Note 2 heißt, dass ein Oldtimer leichte Gebrauchsspuren haben darf, aber technisch mängelfrei sein muss. Die Note 3 gibt es für Fahrzeuge mit leichten Mängeln und Alltagsspuren, solange sie gebrauchsfertig und rostfrei sind, erläutert Thomas Caasmann, Klassiker-Experte der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ).
Voraussetzung für ein H-Kennzeichen bleibt ein amtliches Oldtimergutachten. Dieses Dokument stellen Sachverständige von Prüforganisationen wie GTÜ, TÜV, Dekra oder KÜS für erhaltenswerte Klassiker aus. Dafür muss nicht nur der Pflegezustand stimmen, erläutert Caasmann. Die Erstzulassung muss mindestens 30 Jahre zurückliegen. Außerdem darf der Oldie nicht durch modernes Tuning verbastelt sein.

Dezente Umbauten sind nach der neuen Richtlinie zulässig, solange dafür zeitgenössische Teile verwendet werden und das Originalfahrzeug gut wiederzuerkennen ist. Bisher mussten Oldtimer-Besitzer für ein H-Kennzeichen nachweisen, dass Änderungen im ersten Jahrzehnt nach Erstzulassung oder Produktionsdatum des Fahrzeugs vorgenommen wurden. (dpa)


Quelle: heise Online

Der AVD schreibt dagegen etwas anderes. Also bleibt es wohl beim gewohnten Chaos. Hier noch ein Link vom AVD zur Richtlinie: KLICK

Montag, 13. Dezember 2010

Umweltzombi oder Umweltzone?

"Wie wirksam ist die Umweltzone?" fragt der Tagesspiegel heute nicht ganz zu unrecht. Auch in diesem Jahr gibt es wieder Messpunkte, deren Grenzwerte 2010 zu oft überschritten wurden.
Da ist die Frage nach der Sinnhaftigkeit nicht unberechtigt. Sicherlich kann man in die Zahlen auch positive Effekte reininterpretieren. Wenn man die Zahlen mit den jeweils passenden Jahren vergleicht, so kann man dann evtl. erkennen das es einen kleinen Nutzen gibt, (sagt der Senat) oder eben keinen (sagt der ADAC).

Wenn es allerdings keinen eindeutigen, signifikanten Nutzen gibt, so stellt sich die Frage, ob das Geld der Autofahrer (Nachrüstung oder neues Auto), des Landes (bürokratischer Aufwand, Schilder) und des Bundes (Partikelfiltersubventionen) nicht sinnvoller investitiert hätte werden können. Nachher ist man schlauer oder auch nicht...

Dienstag, 26. Januar 2010

Petition gegen Umweltzonen!

Heute ist aus München von "Kultur Mobil München" ein Aufruf zur Unterzeichnung einer Petition gegen die Umweltzonen per Mail eingeflogen:
Liebe Freunde,

hier mal ne News außer der Reihe: es läuft eine öffentliche Petition im Deutschen Bundestag (online) zur Abschaffung aller "Umweltzonen" und dem Verbot der Neueinrichtung ebensolcher.

Laßt uns da mal gewaltig dafür stimmen, IN MASSEN!
https://epetitionen.bundestag.de/index.php?action=petition;sa=details;petition=9055

Einfach hinclicken (s.o., wenns nicht geht den obigen Link kopieren und in die Adresszeiel im Browser reinmachen), anmelden und die Petition anwählen und zeichnen. Originaltext:

Immissionsschutz - Abschaffung aller Umweltzonen und Verbot der Neuschaffung, Petition vom 30.12.2009

Der Deutsche Bundestag möge beschließen ...

BUTAG

flächendeckend die Umweltzonen abzuschaffen UND die Neuschaffung weiterer Umweltzonen zu verbieten.
Begründung

Die Einführung von Feinstaub-Umweltzonen auf kommunaler Ebene widerspricht dem Artikel 72 GG sowie sinngemäß dem im Grundgesetz festgehaltenen Gleichheitsgrundsatz.
Es kann nicht sein, dass Kommunen die Zufahrt von Kraftfahrzeugen verbieten, die ordnungsgemäß eine Zulassung durch das Bundeskraftfahrtamt haben, versichert und versteuert sind. Eigentümern solcher Fahrzeuge unterliegen einer de facto Zwangsentgeignung bzw. Zwangsentwertung ihrer Fahrzeuge, für die sie nicht entschädigt werden.
Besitzer von alten Fahrzeugen, die niedrige Einkommen haben bzw. ALG II/ Hartz IV Empfänger sind, sind hiermit Besserverdienern, die sich neue, umweltfreundlichere Fahrzeuge leisten können, gegenüber benachteiligt.

Anwohner können ihre Wohnungen nicht mehr erreichen, Geschäftsinhaber in Innenstädten werden benachteiligt, da sie Kunden verlieren, die ihre Geschäfte u.U. nicht mehr erreichen können, Handwerker mit älteren Firmenfahrzeugen ebenso. Die Möglichkeit, Ausnahmegenehmigungen zu beantragen, ist kompliziert und erhöht nur unnötig Kosten und die Bürokratie in Deutschland.

Weiterhin ist ein Nutzen nach der Einführung von Feinstaub-Umweltzonen durch das Aussperren von bestimmten Kraftfahrzeugen nicht erwiesen, da geografische und meteorologische und verkehrstechnische Einflüsse ebenfalls auf Stadtgebiete wirken: Frankfurt/Main und der Flughafen, Berlin: Feinstäube, die mit dem Wind aus Asien herangetragen werden +Autobahnring, Stuttgart und herangewehter Sahrarasand, allgemein durch Brems- und Reifenabrieb, nicht lakettenpflichtige Baumaschinen und Diesellokomotiven. Obendrein findet die Feinstaubproduktion bei privaten und gewerblichen Heizanlagen (insbesondere bei der Holzpellet- und Kohleverbrennung) genauso keine Beachtung wie die Unterscheidung der Schadstoffemmissionen unterschiedlicher Hubraumgrößen.
Es ist auch bekannt, dass Rußemmissionen von KFZ, die über keinen Dieselpartikelfilter verfügen, weniger gesundheitsschädlich sind, als die von KFZ mit DPF, da die Feinstaubpartikel dort den Grobstäuben anhaften, welche nicht Lungengängig sind. Bei den bekannten Filtertechniken werden jedoch die Grobstäube herausgefiltert und die lungengängigen Feinstpartikel herausgeblasen.

Umweltzonen sind aktionistisch, unnötig, bürokratisch und sozial ungerecht und gehören abgeschafft!


-->LINK ZUR PETITIONSUNTERZEICHNUNG<--

Montag, 9. November 2009

Feinstaub Alarm 2009

Mein Auto hat ja nun endlich auch eine H-Zulassung und darf jetzt in die Feinstaubzone.
Im Tagesspiegel und auch in der Mottenpost wird gemeldet, dass die Feinstaubzone scheinbar doch "kein voller Erfolg" ist (vgl.: Eintrag vom 15.4.09), denn auch in diesen Jahr gibt es wieder zu viele Überschreitungen der Partikelkonzentrationsgrenzwerte. Evtl. ist die Reinigungswirkung der Zauber-Plakette doch gar nicht so gut?
Wir dürfen gespannt sein, welche genialen Einfälle folgen um die Überschreitungen zu verringern.
Ein weiteres Highlight ist die neueste Verordnung des Senats, laut der nun nicht nachrüstbare Gelbe-Plaketten-Autos doch in die Stadt dürfen: ->Klick<-

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Informationen zum Oldtimerbestand vom VDA

Per Mail erreichten mich einige Informationen vom die einen Individualaufbereitung beim KBA für Pkws die vor dem Stichtag 01. Januar 2009 erstmalig zugelassen wurden. Zu dieser Gruppe gehören 315.000 Fahrzeuge was 0,76% des Gesamtfahrzeugbestands entspricht (viele Grüße an die Feinstaubzone...) Einige Details daraus:
  • 6,2% der Oldtimer stammen aus Italien (Deutschland 73,7%)
  • Fiat 500 sind noch (oder wieder) in Deutschland 4256 zugelassen (was ein 1/10 des Käferbestands und etwa 100 Fahrzeuge weniger als es von 30 Jahre alten Golfs gibt entspricht)
  • knapp über die Hälfte der Fahrzeuge besaßen ein H-Kennzeichen
Quelle der Daten:
Verband der Automobilindustrie e.V. ( VDA )
Stefan Röhrig, Referat Historische Fahrzeuge
Westendstraße 61, 60325 Frankfurt

Tel. +49 (0) 69 97507 - 218
Fax +49 (0) 69 97507 - 261
Mob.+49 (0) 172 1019 371
Mail
http://www.vda.de

Mittwoch, 15. April 2009

Resumé nach 15 Monaten Umweltzone

Senatorin Lompscher: Die Umweltzone wirkt Wer hätte das gedacht? Die Umweltzone ist ein voller Erfolg. Die Berliner Presse hat die Meldung der Senatorin für Gesundheit, Umwelt und Verbraucherschutz Katrin Lompscher zur Umweltzone aufgriffen und applaudiert zusammen mit Umweltorganisationen.
Die Pressemitteilung ist u.a. --> HIER <-- zu finden.
Zwei Zitat daraus:
"1. Wie hat sich das Verkehrsaufkommen in Berlin entwickelt?
Schon seit Jahren sinkt in Berlin das Verkehrsaufkommen. Zwischen 2007 und 2008 betrug der Rückgang des gesamten Kfz-Verkehrs außerhalb der Umweltzone ca. 6,3 % und innerhalb ca. 3,9 %."

[...]
"5. Hat die Umweltzone die Luftqualität verbessert?
Ein positiver Effekt der Umweltzone lässt sich an den Messwerten für die Luftqualität ablesen. Obwohl sich die Wetterbedingungen für die Ausbreitung von Luftschadstoffen im ersten Jahr der Umweltzone im Vergleich zum Vorjahr ungünstiger entwickelten, nahmen die Ruß- und Stickoxidwerte stärker als üblich ab.
Infolge der Stufe 1 der Umweltzone konnte die Feinstaubbelastung an Hauptverkehrsstraßen um etwa 3 % gesenkt werden.
"

3% Besserung bei deutlich gesunkenem Verkehrsaufkommen und "schlechterer Wetterbedingungen für die Ausbreitung von Luftschadstoffen".
Da halte ich die Berliner Kurrier Schlagzeile: Umweltzone ist ein voller Erfolg für etwas übertrieben.

Schade das der 500er so eine breite Spur an der Hinterachse hat, sonst könnte er mit durch die Karo und Isetta-Lücke schlüpfen: EU Fahrzeugklasse L5e

Auch schön:
Messfehler: Umweltzonen basieren auf verfälschten Daten (16.04.2009)

Wie die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) letzte Woche in einem kleinen Randartikel berichtete, waren viele Feinstaubmessungen 2008 gravierend falsch. Insgesamt fünf Messstationen in Recklinghausen, Köln, Essen, ...

... Dortmund und Dinslaken lieferten über das ganze Jahr hinweg bis zu 30 Prozent höhere Feinstaub-Werte als tatsächlich gegeben. Als Ursache gab das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (Lanuv) falsch justierte Messgeräte eines amerikanischen Hersteller an. Die Rechtmäßigkeit der Umweltzone sieht der Abteilungsleiter Luftqualität, Peter Bruckmann, trotzdem nicht untergraben. Selbst nach Abzug der Differenz sei die Luftbelastung noch zu hoch. Obwohl man anscheinend die fehlerhaften Zahlen herausrechnen kann, müssen die Jahresdaten der fünf Messstationen für 2008 gelöscht werden.

Besonders brisant: eine fehlerhafte Station befand sich an der vielbefahrenen B224 in Essen. Das ganze letzte Jahr hindurch wurden auch hier schlechtere Luftwerte ermittelt, als real vorhanden. Die erhobenen, falschen Mess-Ergebnisse wurden unter anderem als Argument für die im Oktober 2008 in Essen eingeführte Umweltzone zu Felde geführt.

oldtimer-info wollte vom Landesamt wissen, auf welcher Rechtsgrundlage die verfälschten Daten gelöscht werden sollen, bekam aber die ganze letzte Woche niemanden von der Pressestelle des Lanuv ans Telefon. Vielleicht haben sich die Damen und Herren schon im Keller ihrer Behörde verschanzt.

Laut WAZ erschwere der Messfehler die Berechnung der Wirksamkeit der Umweltzonen. Oldtimer-Fahrern dürfte die Gewissheit, auf Grundlage welch schlecht erhobener Daten eine Feinstaubpanik entfacht wurde und Gesetze verabschiedet werden, nur noch ein resigniertes Kopfschütteln abringen ...

Sonntag, 4. Januar 2009

Zum Thema Feinstaub

Ein netter Kommentar aus dem Tagesspiegel vom 2.1.09:
Mein Staub, dein Staub, Feinstaub

Montag, 3. Dezember 2007

Anforderungskatalog für H-Kennzeichen

Für alle die in die Umweltzone wollen, aber keinen Kat nachrüsten können oder wollen, hier der Anforderungskatalog fürs H-Kennzeichen vom TÜV als PDF zum herunterladen:

hier draufklicken: http://uploaded.to/?id=ptbbsj

Dies ist die Seite von Panini Radente - dem Fiat 500 Club aus Berlin. Schaut mal im Fiat 500 Forum vorbei und nicht vergessen: 1.Sonntag im Monat ist Clubabend!

...auf der rechten Seite werden Neuigkeiten, die für Berliner Fiat Fahrer interessant sein könnten, veröffentlicht. Wer will, kann diese gerne kommentieren oder ergänzen. Viel Spass!

Suche

 

FIAT 500 Treffen in Berlin 25.-27. August 2017

einladung-v1_1

Alle Links in Popups öffnen

alle Links auf der aktuellen Seite in einem neuen Fenster öffnen 

Kalender

November 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 3 
 4 
 6 
 7 
 9 
10
11
12
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 

Status

Online seit 4012 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 19. Nov, 10:24

Bilder

www.flickr.com
fabi500l's items Go to fabi500l's photostream

P-N-Friends:

Solemar Sicilia

Bed-and-Breakfast

kein-atomstrom
Solemar-Academy

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page
xml version of this topic

twoday.net AGB

Aktuelle Beiträge

Fiat 500 mit Elektromotor
kürzlich gab es auf radioeins, bei den Sonntagsfahrern,...
kombinovize - 19. Nov, 10:24
Dezemberstammtisch ...
... am 03.12.2017 Aber Hallo: Alle Jahre wieder ! Am...
kombinovize - 14. Nov, 19:36
Wild
schwein gehabt: Foto ist aber schon älter, Fahrer...
kombinovize - 8. Nov, 20:35
nicht vergessen:
heute ist Stammtisch
kombinovize - 5. Nov, 08:33
umgeparkt
ab 06. Dezember 2017 Vorschau Sonderausstellung „Umgeparkt...
kombinovize - 2. Nov, 20:12

500 Autos
500er im www
Clubabend
Feinstaub
Fettpresse
Impressum
Kontakt
Nachlese
Panda
Panini Radente
Panini Radente Unternehmungen
sonst so
Termine
Treffen Berlin
Weihnachtspost
Werkstatttipps
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren